Ausgewiesene Expertise im Bereich Nachhaltigkeit

Verantwortungsvolles Wirtschaften hat bei Munich Re Gruppe Tradition.

Nachhaltigkeitsstrategie

Die MEAG ist der globale Asset Manager der Munich Re Gruppe. Wir fokussieren uns auf das langfristig nachhaltige Wachstum der Kapitalanlagen aller unserer Kunden, zu denen Munich Re, ERGO sowie institutionelle und private Kunden gehören. Unsere Kernkompetenz liegt auf liquiden und zunehmend alternativen Kapitalanlagen, wie Immobilien, Infrastruktur, Erneuerbare Energien sowie Agrar und Forst. Unsere besondere Stärke ist unsere langjährige Expertise im Risikomanagement und unser profundes Verständnis der Bedürfnisse von Investoren, die ihre Zahlungsverpflichtungen mit den Cashflows ihrer Kapitalanlagen abdecken möchten.

Durch zukunftsorientiertes Denken und die konsequente Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten in den relevanten Anlageklassen streben wir danach, die anspruchsvollen Ziele unserer Kunden zu übertreffen und wollen gleichzeitig einen wesentlichen Beitrag für eine nachhaltige Zukunft leisten. Dafür beachten wir die Grundsätze für verantwortungsvolles Investieren der Vereinten Nationen (UN PRI), die Munich Re als eines der ersten Unternehmen in Deutschland im Jahr 2006 unterzeichnet hat. Zur Stärkung ihrer Verpflichtung hat MEAG die UN PRI 2021 ebenfalls unterzeichnet.

ESG-Leitungsstruktur
Um eine unternehmensweite Abstimmung der ESG-Strategie, -Umsetzung und -Kommunikation zu gewährleisten, hat die MEAG im Jahr 2022 eine neue ESG-Leitungsstruktur eingerichtet. Der MEAG ESG-Ausschuss (Mitglieder: Chief Administration Officer, CIO Alternative Assets, CIO Public Markets) entscheidet über strategische ESG-Angelegenheiten, während das MEAG ESG Management Team für die MEAG-weite ESG-Umsetzung verantwortlich ist. Ein spezielles ESG-Team mit direkter Berichtslinie an den Vorstand der MEAG ist dafür verantwortlich in Zusammenarbeit mit der Rechtsabteilung, die Einhaltung der ESG-Vorschriften zu gewährleisten. Die Rechtsabteilung ist mit einem dedizierten ESG-Experten besetzt. Darüber hinaus entwickelt das ESG-Team ESG-Richtlinien und Umsetzungsmaßnahmen und befähigt die ESG-Produktentwicklung und -Kommunikation.

Das ESG-Team der MEAG wird von ESG-Multiplikatoren aus den verschiedenen Investmentmanagement- und Portfoliomanagement-Teams unterstützt. Mitarbeiter, die als Multiplikatoren fungieren, geben ihr Wissen über die ESG-Integration aktiv innerhalb ihrer eigenen Abteilung weiter und bauen kontinuierlich anlagenklassenspezifische ESG-Expertise auf.

Schulungen
Die MEAG bietet regelmäßig ESG-Schulungen für alle Mitarbeiter an, in denen Themen wie ESG-Trends und Regulierung behandelt werden. Zahlreiche Mitarbeiter aus dem Investmentmanagement, dem Portfoliomanagement und dem Credit Research der MEAG werden in Zusammenarbeit mit den ESG-Datenanbietern MSCI ESG und ISS intern zum Thema ESG geschult oder haben sich zu zertifizierten ESG-Analysten ausbilden lassen.

 

MEAG Nachhaltigkeit und MEAG FairReturn mit dem FNG-Siegel ausgezeichnet

Die MEAG hat sich daher 2021 erstmalig mit dem internationalen Aktienfonds MEAG Nachhaltigkeit und dem defensiven Mischfonds MEAG FairReturn für das FNG-Siegel beworben. Die beiden MEAG Fonds erfüllten auf Anhieb die hohen Mindeststandards und erhielten einen zusätzlichen Stern (von maximal drei) für eine besonders anspruchsvolle und umfassende Nachhaltigkeitsstrategie. 

Wir integrieren Nachhaltigkeitskriterien in unsere Investitionsentscheidungen

Wir nehmen Einfluss im Rahmen unseres Investment Stewardships

Wir unterstützen unsere Kunden durch nachhaltige Investmentlösungen

Wir legen einen besonderen Fokus auf das Thema Klimawandel

Wir leben Nachhaltigkeit an unseren Standorten weltweit

Strategien zur Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken in den Investitionsentscheidungsprozess gem. Art 3 der Verordnung (EU) 2019/2088

Erklärung über Strategien zur Wahrung der Sorgfaltspflichten im Zusammenhang mit den wichtigsten nachteiligen Auswirkungen von Investitionsentscheidungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren (Erklärung gemäß Art. 4 Abs. 1 der Verordnung (EU) 2019/2088)

Vergütungspolitik im Zusammenhang mit der Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken (Art. 5 SFDR)

Beschaffungsgrundsätze

Mit der Einführung der Beschaffungsgrundsätze hat Munich Re (Gruppe) die im Global Compact festgelegten Prinzipien der Vereinten Nationen integriert und sich konzernweit zu deren Einhaltung verpflichtet. Die Geschäftstätigkeiten und Strategien dieser Unternehmen orientieren sich an zehn universell anerkannten Prinzipien aus den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung. Alle Lieferanten und Dienstleister mit denen die Konzerneinheiten zusammenarbeiten sind aufgefordert, die Prinzipien bei Abgabe von Angeboten und beim Abschluss von Verträgen zu beachten. Die Beschaffungsgrundsätze von Munich Re gelten analog für die MEAG.